«

»

Gibt’s hier auch WLan?

WLan-Hotspots in Städten

Die Bedeutung von WLan steigt auch weiterhin stark an

Egal wohin man geht, ob in Restaurants, Cafés, Bars oder sogar im Urlaub – die Bedeutung von WLan nimmt immer größere und bedeutendere Ausmaße an und das spürt man nicht nur in der Gesellschaft. Auch die aktuellen Pressemeldungen und News handeln immer wieder von WLan und Investitionen in Millionen- bis hin zu Milliardenhöhe. Der Begriff WLan hat sich also schon viel mehr in unser Alltagsleben integriert als wir denken und das wird in Zukunft auch nicht abnehmen. Dass WLan ein wichtiger und vor allem fester Bestandteil in unserer Gesellschaft ist, erklärten wir euch bereits in diesem Blogbeitrag von Ende Februar. Und seither hat sich dieses Thema nur mehr verstärkt.

Was zunächst in den letzten Monaten mit der reinen Idee der Ausbauung von WLan-Hotspots in Großstädten begann, ist mittlerweile schon in vollem Gange. Städte wie Stuttgart brachten das Rad zum Drehen und Bremen drehte das Rad schnell weiter. Nun sind es nicht nur mehr die großen Städte Deutschlands, die Touristen und Anwohner mit WLan „verwöhnen“. Auch kleinere Gemeinden und Kommunen wie etwa Rotenburg a. F., Feldbach, Bautzen und noch viele mehr passen sich dem digitalen Zeitalter immer mehr an. Dass jedoch WLan nicht mehr ein „Luxusprodukt“ ist sondern vielmehr schon zur Selbstverständlichkeit geworden ist, bedenken viele Unternehmer noch nicht.

Der Beschluss der EU, dass schon bald tausende öffentliche Plätze wie Krankenhäuser, Bibliotheken oder sogar Schulen mit Geldern zur Einrichtung von freien WLan-Hotspots gefördert werden sollen, sind ein erster Erfolg, um die Menschen flächendeckend versorgen zu können. Nicht nur Bewohner und Touristen üben hier Druck auf die Städte und Unternehmen aus – auch die kommunalen Unternehmen selbst entscheiden oft anhand von WLan-Verfügbarkeiten, ob ein neuer Unternehmensstandort im jeweiligen Ort erschlossen wird oder nicht. Es zählen also nicht nur noch Faktoren wie Steuerabgaben, Infrastruktur, Personal und Subventionen sondern eben auch die flächendeckende WLan-Versorgung. Darüber berieten erst kürzlich Unternehmen aus ganz Norddeutschland, die über den Aufbau von öffentlichem, freiem WLan diskutierten.

Die WLan-Versorgung ist also schon längst nicht nur mehr für den einzelnen User von Bedeutung. Auch Unternehmen messen ihren Erfolg und die Standortwahl nach der Verfügbarkeit von WLan-Hotspots. Wohin diese Reise weiterführt? Wir berichten euch laufend über die neuesten Entwicklungen. Bei Fragen unterstützen und beraten wir euch sehr gerne.

Team – free-key

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>