«

»

Herausforderung angenommen: Innenstädte beleben & die Verweildauer erhöhen

Innenstädte beleben und die Verweildauer in Gemeinden erhöhen

Welche Einzelhandelsgeschäfte bestehen in eurem Heimatdorf oder in eurer Gemeinde schon seit Jahrzehnten? Und welche bzw. wie viele neue Unternehmen sind in den letzten Jahren dort überhaupt neu eröffnet worden? Die Zahl der Betriebe in den ländlichen Gebieten schrumpft sehr stark, was zur Folge hat, dass die betroffenen Städte unattraktiv, langweilig und nicht lebenswert werden. Wie man diesem Problem nach und nach entgegenwirken kann und womit Innenstädte speziell in der heutigen stark von Medien geprägten Welt belebt werden können, versuchen wir, in diesem Beitrag aufzuzeigen.

 

Das Problem spitzt sich seit einigen Jahren immer weiter zu, da durch das Wirtschaftswachstum (vortrefflich im städtischen Raum) immer mehr Bewohner vom Land in die Städte übersiedeln in der Hoffnung, einen tollen Job, ein besseres Leben und ein attraktives Freizeitangebot genießen zu können. All das geschieht jedoch zum großen Leid von Einzelhändlern und lokalen Unternehmen. Immer mehr kleine Betriebe sehen sich gezwungen, ihren Standort zu schließen und auch selbst zu übersiedeln. Deshalb geht oft die Anzahl an vielfältigen Freizeitangeboten und Einkaufsmöglichkeiten stark zurück. Und auch das geschieht wieder zum Leid von anderen, nämlich den Bewohnern und Besuchern von Städten. Gerade wenn es wenig attraktive Einkaufsmöglichkeiten gibt, sehen Besucher keinen Grund darin, sich länger im jeweiligen Ortskern länger aufzuhalten.

 

Innenstädte durch Entertainment beleben

Oft gibt es in Kleinstädten nur noch Geschäfte, die die Grundbedürfnisse der Bewohner decken. Darunter fallen beispielsweise Lebensmittelgeschäfte und Drogeriemärkte. Doch oft fehlt es nicht nur an der nötigen Vielfalt, sondern an einem angenehmen Ambiente und einer Wohlfühlatmosphäre. Gerade heutzutage wünschen sich Kunden ein richtiges Entertainment. Entertainment, das sich vor allem im Onlinebereich abspielt. Suchen, vergleichen und im besten Fall auch gleich online bestellen. Ohne ein funktionierendes Internet und im Zuge dessen ohne eine funktionierende und freie WLan-Zone, ist das fast unmöglich. Oftmals fehlt es an den notwendigen Investitionsmaßnahmen, die dafür erstmals getätigt werden müssen. Wer kommt für die Kosten der Belebungsmaßnahmen auf? Lohnt es sich überhaupt, diese Investition zu tätigen? Wird das Angebot überhaupt in Anspruch genommen? Klarerweise haben Unternehmer mit Sorgen und Misstrauen zu kämpfen. Doch diese Sorgen kommen daher, dass von Bewohnern noch nicht deutlich genug gemacht wird, wie sehr sich diese eine Belebung ihres Heimatortes wünschen. Es scheint keine leichte Aufgabe zu sein, doch sobald die gegenseitige Abhängigkeit sowohl von den Bewohnern selbst, als auch von den Kleinunternehmern gegeben ist, fängt die Unterstützung an. Das heißt, Unternehmen unterstützen die Bewohner durch ein attraktives Angebot und die Bewohner unterstützen das Angebot dadurch, dass sie Dinge in Anspruch nehmen.

Innenstädte beleben und die Verweildauer in Gemeinden erhöhen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>