«

»

Stuttgart macht’s vor – Hamburg folgt nach: WLan in S-Bahnen

Mobile Hotspotlösung von free-key

Erst in unserem letzten Beitrag berichteten wir euch von den vielseitigen Vorteilen des freien WLans im öffentlichen Bereich und speziell auch in S-Bahnen.

Nachdem sich die über eine halbe Millionen Einwohner-Stadt Stuttgart mitten in der Testphase von gratis WLan in zwei S-Bahnen befindet, folgt nun die 1,7 Millionen Stadt an der Elbe: Hamburg. Alles deutet also darauf hin, die breite Bevölkerung bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel mit ganz besonderen Services zu locken.

 

Testläufe in der Hansestadt Hamburg

Es scheint, als würde sich der Testlauf in den S-Bahnen Stuttgarts profilieren. Denn nun ist es auch in Hamburg soweit. Zwar werden anders wie in Stuttgart, in Hamburg vorerst vier Bahnhöfe mit kostenfreiem WLan ausgestattet, doch auch hier verbirgt sich ein großer Nutzen für alle Öffi-Nutzer. Wenn man nur daran denkt, wie viele Menschen sich tagtäglich zu den Stoßzeiten durch den Bahnhof kämpfen, um schlussendlich die S-Bahn erwischen zu können. Verpasst man dank des großen Andrangs auch noch die gewünschte Bahn, heißt das warten!

Diese Wartezeiten können durch die Installation freier WLan Hotspots sinnvoll genutzt werden.

Sobald man jedoch in die Bahn steigt, endet das Spektakel auch wieder. Da aktuell noch keine Pläne für den Ausbau des freien WLan-Netzes in den gesamten S-Bahnen Hamburgs vorliegen, müssen sich diesbezüglich die Fahrgäste noch gedulden.

 

Bahnhof vs. S-Bahn?

Vier von 68 Bahnhöfen, die mit freiem WLan ausgestattet werden. Es liegt also noch ein großer Schritt vor den Betreibern der S-Bahn Hamburg. Wenn jedoch, so wie es der Plan vorsieht, alle 68 Bahnhöfe mit demselben Service ausgestattet wurden, stellt sich eine weitere Frage. Warum sollten der Service und der Zugang zu freiem WLan in der digitalen Welt bereits beim Betreten der S-Bahn enden? Bahnhöfe und S-Bahnen können ohne einander nicht funktionieren. Es bedarf an beiden Services gleichermaßen. Deshalb sollte es ein Anliegen der Verkehrsbetriebe sein, den Service flächendeckend auszubauen. Herr Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer der S-Bahn Hamburg sieht dies ebenfalls als Ziel des Testlaufs.

WLan in öffentlichen Verkehrsmittel

 

Ein verlässlicher Partner ist gefragt

All die Testläufe sind natürlich ein positiver erster Schritt in Richtung Vernetzung und Attraktivität von Öffi’s. Doch sobald diverse Testläufe für gut empfunden wurden, wie geht es dann weiter? Ein Partner, der einen einfachen Einstieg in das WLan Netz ermöglicht, keine versteckten Kosten beinhaltet und Schutz vor diversen Viren, strafbaren Inhalten oder sonstigen Gefahren anbietet – ein verlässlicher Partner ist das A und O, um die Vorhaben in Stuttgart und Hamburg in die Tat umsetzen zu können. Unsere mobile Lösung von free-key deckt genau diese Standards ab und führt zu Surfvergnügen zum Nulltarif. Einer sorgenlosen und optimalen Nutzung des WLans in S-Bahnen würde damit nichts mehr im Wege stehen…

free-key WLan Spezialist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>